Die Umgebung
D er   See   ist   nicht   nur   als   Nahziel   interessant   -   er liegt   ja   direkt   vor   ihrer   Haustür   -   sondern   lädt auch   zu   etwas   weiteren   Ausflügen   ein:   per   Boot, Fahrrad   oder   Auto.   Bis   zu   der   Bucht,   die   Sie   rechts auf   dem   Foto   sehen,   haben   Sie   mit   dem   Kanu etwa   15   km   vor   sich,   wenn   Sie   vom   eigenen   Ufer ablegen.   Soweit   bin   ich   aber   selber   nie   gepaddelt   - sondern    immer    in    einer    der    Buchten    vorher “hängen”   geblieben,   um   die   schöne   Aussicht   zu genießen.   In   Ufernähe   vor   sich   hindümpeln   und träumen ist auch ganz nett...
M it      dem      Kanu      ist      es      nur      ein “Katzensprung”     bis     zum     Naturreservat Gettjärnsklättan.        Autofahrer    können    ihr Fahrzeug       auf       dem       Wald-Parkplatz abstellen.    Betrachten    Sie    von    hier    aus einmal     ihr     Feriengrundstück     auf     der anderen    Seeseite    -    die    Lage    ist    wirklich bezaubernd!      Doch      nun      beginnt      die Wanderung auf romantischen  Waldwegen.
Die    Flora    des    Gettjärns    ist    einzigartig:     190    Pflanzenarten gedeihen   hier.   An   Bäumen   finden   Sie   Ahorn,   Linde,   Traubenkirsche, Esche,    Eiche    und    Ulme.    Dank    der    hohen    Sonneneinstrahlung    und ausreichend Feuchtigkeit finden seltene Orchideen wie die Nachtviole
ihre    Lebensnische;    den    prächtigen    Schmetterling,    der kurioserweise   “großer   Eisvogel”   heißt   (hier   auf   dem   Bild) werden   Sie   vielleicht   selber   beobachten.   Für   Ornithologen ist   der   Gettjärn   ein   Leckerbissen,   für   viele   Vogelarten   ist dies   der   nördlichste   Punkt,   an   dem   sie   sich   wohlfühlen;   ich habe   das   Foto   mit   dem   Rosenfinken   ausgesucht,   weil   ich   ihn besonders    schön    finde.    Sicherlich    haben    Sie    es    schon gemerkt:    Das    Mikroklima    des    Rottnan        ist    durch    milde Temperaturen und viel Sonne gekennzeichnet.
Am Ende der Wanderung werden Sie durch einen grandiosen Ausblick belohnt: 
Der Aufstieg bis zum Aussichtspunkt beträgt circa 1,5 km. Der Weg ist gekennzeichnet. Da es auch noch andere Wanderwege gibt, die durch das Naturreservat führen, gehen Sie bitte den gleichen Weg zurück, wenn Sie zu Ihrem Ausgangspunkt zurückfinden wollen. Erwarten Sie auf dem Gipfel keinen Andenken-Laden - genießen Sie die reine Natur (Mitnahme eines Picknick-Korbes empfohlen). Unterhalb Ihres Parkplatzes gibt es einen kleinen Badeplatz, Grillstelle und Sitzbänke.
Oder wollen Sie erst mehr über die Umgebung erfahren? Vielleicht weckt einer der nächsten Buttons Ihr Interesse
Warum in die Ferne schweifen...             liegt der Rottnansee doch so nah.
Ein Naturschutzgebiet in Sichtweite
Startseite Lage Grundstück Umgebung Kultur Aktivitäten Sunne spezial Golf und Ski Tossebergklätten Marbacka Gräsmark Vorschlag für eine kleine Wanderung direkt vom Feriengrundstück aus. Die Lage des Grundstücks ist rot eingezeichnet Die Einsamkeit der Seen und Wälder beginnt bereits nach 300 Metern. Wie weit Sie Ihre Füße tragen, bestimmen Sie selber. Waldwege zur Erkundung der näheren Umgebung gibt es genug, und ein kleiner See für die verdiente Rast findet sich immer.
Je nach Jahreszeit füllen sich die Wälder mit Pilzen, Heidelbeeren und Preißelbeeren
Eichhörnchen-Gefühl Die Höfe Ritamäki  und Kvarntorp Zu Besuch im Finnwald
Der “Sieben-Höfe-Weg” und ein Holzfäller-Essen auf Kvarntorp
E inen   Tag   sollten   Sie   sich   schon   Zeit   nehmen   für   den   Besuch   des   Finnwalds und   seine   einsamen   Höfe.   Sie   starten   in   Gräsmark   und   fahren   in   Richtung Simonstorp.    Falls    Sie    nicht    schon    unterwegs    am    Kymmen-See    hängen geblieben sind (der See ist einfach wundervoll), biegen Sie bei dem Schild
Simonstorp   rechts   ab   und   folgen   der   Schotterstraße   etwa   17   km   bis   Sie   den   Hinweis   nach   Ritamäki   sehen.   Der Parkplatz   ist   direkt   am   Lomsen-See:   Hier   beginnt   die   Wanderung   (8,3   km),   die   Sie   über   die   7-Höfe   führt.   Gut   zu Fuß   sollten   Sie   schon   seit,   da   das   Gelände   ganz   nett   ansteigt.   Die   Ausblicke   über   den   Lomsen-See   und   den Finnwald   sind   allerdings   toll.   Die   Höfe   stammen   aus   dem   16.   bis   19.   Jahrhundert   und   sind   heute   verlassen   - Zustand   “mint”   bis   Grundmauer.   Veranschlagen   Sie   für   die   Wanderung   etwa   3-4   Stunden.   Unterwegs   dürfen   Sie schon daran denken, dass die recht kalorienreiche Mahlzeit “Motti med fläsk” in Hof Kvarntorp  auf Sie wartet.
Kvarntorp ist ein kleiner Museums-Hof. Er   liegt   wenige   Kilometer   vor   Ritamäki in   offener   Lage   und   schöner   Aussicht. Vom    Parkplatz    ist    es    nicht    weit    - gelaufen    sind    Sie    ja    nun    genug.    Die historischen Gebäude sind gut erhalten.
Das    Rauchhaus    bildet    den    Kern    des Hauses.    Wie    der    Name    schon    sagt: Einen    Schornsteinzug    gab    es    früher nicht    -    der    Rauch    zog    durch    eine Öffnung   im   Dach   ab.   In   der   Stube   kann man heute (rauchfrei) essen. 
Motti    med    fläsk,    was    ist    das?    Kurz    gesagt: Gerösteter   Hafer,   der   in   Teigbröckeln   in   siedendes Wasser    getaucht    und    wieder    abgeschöpft    wird. Dazu      gibt      es      ausgelassenen      Speck      und Preißelbeer-Kompott:    eine    Kalorienbombe!    Sie können auch leckere Waffeln bestellen.
Die gelben Punkte sind die Häuser
a
a
Sind Sie gut zu Fuß? Dann drücken Sie auf den folgenden Button:
Die schönsten Wanderungen