Das Grundstück
Statt vieler Worte...
...ein Feriengrundstück voller Harmonie
Das Jahr in seinem Verlauf:
W enn     im     Frühjahr     die     Schneeschmelze     einsetzt, schwellen     die     Bäche     mächtig     an,     und     die     ersten Buschwindröschen   zeigen   sich.   Bald   bedeckt   ein   Teppich weißer   Blüten   die   Wiesen   und   lichten   Wälder.   Schon   Ende April    gibt    es    warme    Tage:    höchste    Zeit,    die    Kanus startklar     zu     machen.     Zartgrünes     Birkenlaub     und stahlblauer   Himmel   stehen   in   fast   unwirklichem   Kontrast zueinander.    Wer    das    plötzliche    Erwachen    der    Natur einmal    erlebt    hat,    mag    diese    Zeit    nicht    missen    - zwischen   Winter   und   Wonnezeit   liegen   oft   nur   ein   paar Tage - und die sind schon im Mai sehr lang.
Das Frühjahr
Der Sommer
N un   hat   die   Fülle   des   Jahres   begonnen. Viele   Aktivitäten   spielen   sich   um,   an   oder auf    dem    See    ab.    Ruderboot-Spaß    oder Kanu-Touren:   Jeder   nach   seinem   Gusto. Mancher     schlendert     gerne     über     die Wiesen    und    betrachtet    sein    Ferienhaus vom   See   aus   oder   legt   sich   gleich   in   die Hängematte. Bild rechts: Villa Sjöängen
Bild links: Villa Hultängen vom Ufer aus gesehen. Zwischen den Häusern liegen 300 Meter Uferlinie und ein  Waldstück mit alten Kiefern. Die Uferzone ist flach und kinder-geeignet. Zwei kleine Bachläufe münden in den See: gute Aussichten für passionierte Angler.
Der Herbst
D er    Herbst    ist    eine    phantastische Jahreszeit:    Die    Temperaturen    sind noch    mild,    das    Laub    färbt    sich golden,    und    die    Sonne    hüllt    die Landschaft    in    geheimnisvoll    tiefes Licht.    Am    frühen    Morgen    steigen Nebelbänke    über    den    Rottnansee auf    und    lösen    sich    in    der    Sonne wieder   auf.   Man   spürt   förmlich,   wie die   Natur   langsam   ausatmet.   Rechts ein Bild von Villa Rottnaholm.
I n    der    späten    Jahreszeit    entwickelt sich    eine    Art    Eichhörnchen-Gefühl, das   sich   auch   leicht   befriedigen   lässt. Immerhin      sind      Pfifferlinge      und Haselnüsse    auf    dem    Grundstück    zu ernten.    Für    Preisselbeeren    müssen die    umliegenden    Wälder    herhalten. Gute   Standorte   lassen   sich   auch   per Mountain-Bikes bestens erkunden. Pilzzeit: August bis Oktober.
Der Winter
S chwedische   Winter   sind   beinhart   -   man   muss   sie   lieben.   Wer mit   trockener,   klirrender   Kälte   zurecht   kommt,   ist   hier   gut aufgehoben.    Solange    die    Sonne    scheint,    herrscht    sogar Lichtfülle.   Die   Häuser   sind   knuffig   warm   -   schön   zu   wissen, wenn    man    gerade    von    einer    ausgedehnten    Wanderung    auf dem   zugefrorenem   Rottnansee   zurückkommt.   Die   Schweden halten   natürlich   den   Winter   für   die   schönste   Jahreszeit;   ich glaube, sie freuen sich schon im Sommer aufs Eis-Angeln.
Weihnachten
Die   Festwochen    beginnen    in    Schweden schon   am   13.   Dezember   mit   dem   Lucia- Fest.   Es   ist   ein   feierlicher   Moment,   wenn die   mit   der   Kerzenkrone   geschmückte   Lucia und    ihr    Gefolge    langsam    auf    den    Altar zuschreiten.           Die           Rolle           des Weihnachtsbaums   übernimmt   in   Schweden der     Jul-Bock     -     weiße     Weihnacht     in Värmland   ist   ein   unvergessliches   Erlebnis   - gönnen Sie sich diese Zeit!
Startseite Lage Grundstück Umgebung Kultur Aktivitäten