Z iemlich   direkt   am   See   liegt der        Kiosk        “Gräsmarks Grillen”.   Zur   Zeit   ist   er   leider stillgelegt    und    wartet    auf einen    Käufer.    Wir    hoffen, dass   dort   bald   wieder   Leben einkehrt.
 Frohe Sommerlaune beim “Dragspel”-Treffen im “Hembygdsgård” (vorletzte Woche im Juli)
Musiziert und gefeiert wird standesgemäß im Heimatmuseum
Zeit   für   einen   netten   Plausch abseits   des   Trubels   findet   sich immer
Ganz    entspannt    auf    dem    Weg zum musikalischem Auftritt
j
l
D a   im   Urlaub   sowieso   alles   anders   ist   und   einem   keiner   im   Nacken   sitzt,   kann   man   sein   Auto   für   Besorgungen   im Gräsmarker   Supermarkt   auch   ruhig   einmal   stehen   lassen;   denn   die   Feriengäste   am   Rottnansee   genießen   das Privileg,   vom   eigenen   Strand   aus   per   Miet-Kanu   ablegen   zu   dürfen,   um   fast   direkt   vor   der   Tür   des   ICA-Marktes anzulanden.   Zugegebenermaßen   sind   es   nun   keine   zehn   Fahrminuten   mehr   wie   mit   dem   Auto   -   der   Kuchen   zum Kaffee   muss   hart   “erpaddelt”   werden   -   aber   spielt   Zeit   im   Urlaub   wirklich   eine   Rolle?   Vergnüglich   ist   die   Tour   in jedem Fall und der Übergang vom Rottnansee zum Lillsjön auch etwas abenteuerlich, aber ich zeige wie es geht:
Sie legen also ab...und befinden sich bald mitten auf dem See... oder bevorzugen die Ufernähe...
Wenn Sie an diesen Sandstränden vorbeikommen, ahnen Sie, wo Sie ihre Kaffeepause nehmen wollen
Aber vorher müssen Sie durch einen Tunnel... ein Hebewerk... und den kleinen Zufluss zum Lillsjön. Keine Bange: Der Tunnel hat Kopfhöhe, das Hebewerk ist elektrisch und der Zufluss harmlos.
Nun befinden Sie sich im Lillsjön und dürfen Ihr Kanu etwa 50 Meter vor dem Supermarkt “parken”.
y  y   y    y
Viel Spaß beim Einkauf!
Info:    Der     ICA-Supermarkt     in Gräsmark    ist        gut    sortiert    und verfügt   auch   über   eine   Post,   DHL- Paketdienst, sowie eine Tankstelle. Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9.00-19.00 Uhr Samstag und Sonntag: 10-18.00 Uhr
G räsmark   ist   nur   ein   kleiner   Ort   -   Kirchspiel   sagte   man   früher   dazu   -   und   in   der   Tat   dominiert   die   Gräsmarker Kirche   aus   dem   Jahr   1738   den   Landvorsprung   am   idyllischen   Lillsjön.   Wenn   die   Tage   länger   werden,   belebt   sich   der feine   Sandstrand   am   See   mit   Sommergästen,   und   die   waldreiche   Umgebung   lädt   zu   Exkursionen   ein.   Wie   manch andere   Gemeinde   besitzt   auch   Gräsmark   ein   kleines   Heimatmuseum   (Hembygdsgård),   das   meist   aus   mehreren historischen   Gebäuden   besteht   -   willkommener   Austragungsplatz   kultureller   Ereignisse   oder   idealer   Treffpunkt   für Liebhaber   historischer   Motorräder.   Ein   ganz   besonderes   Ereignis   im   Jahr   ist   die   Zusammenkunft   der   Enthusiasten des   traditionellen   “Dragspels”   (Akkordeon).   Aus   ganz   Schweden   strömen   die   Musiker   in   Caravans   und   Wohnmobilen herbei   und   füllen   mit   ihren   Fahrzeugen   die   großen   Rasenflächen   vor   dem   Hembygdsgård.   Man   lebt   für   einige   Tage vor   Ort   zusammen,   musiziert   auf   der   kleinen   Festtribüne,   feiert   gemeinsam,   belebt   alte   Freundschaften   oder schließt   neue   und   genießt   den   kurzen   Sommer.   Steife   oder   gekünstelte   Volksmusik   wird   nicht   geboten,   aber natürlich   auch   nicht   “Lady   Gaga”.   Die   Musiker   zeigen,   was   sie   können   -   das   kann   traditionelle   Volksmusik   sein,   Jazz- oder Tangointerpretationen - die Hauptsache man hat Spaß!
Vom Nachwuchs bis zur Rentnerband - drei Auftritte sind jeder Gruppe gewährt - wer begeistert darf noch einmal
Originale bei der Darbietung  inbegriffen
In der Zwischenzeit spielt man unter sich oder ganz allein
Auch die Zuschauer brauchen ihre Pausen und zeitnahe Verpflegung im Restaurant oder Café des Hembygdsgard
U m    die    Bedeutung    eines    schwedischen Hembygdsgård    zu    verstehen,    genügt    ein Blick   in   die   Geschichte.   Um   1503   bestand Gräsmark   nur   aus   zwei   Hofstellen,   um   bis 1850   auf   6000   Einwohner   anzuschwellen: einfache   Bauern,   die   von   Missernten   und Steuerfron    geplagt,    um    ihr    Überleben kämpften   und   sich   am   Ende   des   19.   Jahrh. in   ihrer   Mehrheit   gezwungen   sahen,   in   die Emigration      zu      gehen.      Die      meisten wanderten     nach     Amerika     aus     -     ein gewaltiger    Aderlass!    Heute    beträgt    die Einwohnerzahl   des   Kreises   1200   Personen. Viele   Angehörige   leben   in   den   Vereinigten Staaten   oder   Kanada   -   und   kehren   gerne einmal    zu    ihren    Wurzeln    zurück.    Der Hembygdsgård ist das Bindeglied dazu.
Einkaufstour zum Supermarkt - aber anders!
Zurück zur Umgebung Sunne spezial Golf und Ski Tossebergsklätten Marbacka Startseite Lage Grundstück Umgebung Kultur Aktivitäten Startseite Lage Grundstück Umgebung Kultur Aktivitäten
Ein Tag in Gräsmark