Ein Dezember am Rottnansee
Merry Christmas      Frohe Weihnacht      God Jul       Feliz Navidad      Buon natale      Vrolijk Kerstfeest      Hyvää Joulua
Weihnachten   in   Skandinavien    ist   noch   sehr   traditionell   und   wird   von   den   Schweden   ausgiebig   zelebriert.   Eigentlich   beginnt   die   Festzeit schon   Ende   November   mit   den   Weihnachtsmärkten,   und   wenn   man   abends   über   Land   fährt,   sehen   die   Häuser   richtig   heimelig   aus,   denn   in jedem   Fenster   brennt   ein   Licht.   Die   Schweden   verstehen   es,   sich   die   dunkle   Jahreszeit   zu   verschönen   -   Fensterlampen   sind   ein   fester Bestandteil   ihrer   Kultur   -   wenn   man   länger   im   Land   lebt,   mag   man   sie   nicht   missen.   So   ist   auch   das   Lucia-Fest,   das   immer   am   13. Dezember   gefeiert   wird,   von   mindestens   ebenso   großer   Bedeutung   wie   das   eigentliche   Weihnachtsfest.   Die   weißgewandete   Lucia   mit   dem Lichterkranz   auf   dem   Haupt   und   ihr   festliches   Gefolge   sind   immer   wieder   herrlich   anzusehen,   und   die   sonst   so   spärlich   besuchten historischen   Holzkirchen   der   Landgemeinden   sind   brechend   voll.   Auch   sonst   wird   der   dunkelste   Monat   des   Jahres   gut   genutzt:   die Wochen   vor   Weihnachten   wird   in   Schweden   schon   eifrig   getafelt,   während   in   Deutschland   der   Puter   noch   in   seiner   Voliére   watschelt. “Julbord”,   zu   deutsch   Weihnachtstisch,   ist   ein   kulinarisches   Großereignis:   Zuhause   im   Familienkreis,   bei   Freunden   oder   in   Restaurants wartet   die   Küche   mit   allem,   aber   auch   wirklich   mit   allem   auf,   was   sie   zu   bieten   hat   -   da   biegt   sich   die   Tafel   von   der   Last   der   Speisen.   Der Heilige   Abend   wird   etwas   anders   begangen   als   in   Deutschland.   Wichtig   ist,   was   vor    der   Bescherung   geschieht:   Zuerst   müssen   die Hauswichtel   besänftigt   werden,   denn   der   “Jultomte”   ist   zuständig   für   die   Bescherung.   Da   die   Wichtel   bekannterweise   in   der   Scheune leben,   wird   feierlich   eine   Schale   mit   Milchbrei   dorthin   gebracht.   Wir   pflegen   diesen   Brauch   alljährlich,   fügen   aber   noch   mehrere “Lussekater”,   also   Gewürzkuchen   hinzu,   weil   wir   die   Erfahrung   gemacht   haben,   dass   der   Jultomte   dann   ganz   besonders   gnädig   gestimmt ist,   sprich   die   Bescherung   demgemäß   etwas   üppiger   ausfällt.   Jedenfalls   sind   am   Morgen   nach   Heiligabend,   sowohl   Milchbrei   als   auch Lussekatter   verschwunden.   Wie   auch   immer   Sie   persönlich   Weihnachten   feiern   -   wenn   sie   diese   Festtage   in   einem   unser   Ferienhäuser   am Rottnansee   verbringen   wollen,   haben   wir   Ihnen   schon   einen   Weihnachtsbaum   vor   die   Tür   gestellt   und   etwas   Weihnachtsdekoration   bereit gelegt,   damit   Sie   sich   gleich   ein   wenig   heimisch   fühlen.   Wie   schön   es   im   Winter   bei   uns   ist,   haben   Sie   vielleicht   schon   den   Bildern entnehmen können. Eine stille  Nacht am See werden Sie in jedem Fall erleben. Heilig Abend am Rottnansee ist etwas Unvergessliches.
 b b b b
Julmarknad in Brunskog 23. bis 24. November
Es    war    schon    ein    ungewöhnlicher    Weihnachtsmarkt    2012    auf    dem Hembygddsgard    von    Brunskog    -    so    ganz    ohne    Schnee!!    Das    ist    sehr selten   und   nimmt   etwas   von   der   geheimnisvoll   abendlichen   Stimmung   voll würziger Düfte und Holzkohlenfeuer. 2013 wird sicher alles anders.
Man   braucht   nicht wirklich alles...
...aber manche Schnitzereien sind recht ansprechend
Skurrile    Läden,    skurrile    Typen    -    es    gibt    vieles    zu beobachten   auf   dem   Weihnachtsmarkt;   man   lässt   sich treiben   oder   hält   inne,   taucht   ins   Bad   der   Menge   und vergisst   auch   nicht   das   leiblic he   Wo hl   ---   die   Mischung machts!    Wenn    Sie    noch    Platz    im     Auto    haben:    die selbstgeflochte nen   Körbe sind wirklich sehr schön
Zum   Julmarknad   finden   Sie,   wenn   Sie   in   Arvika   die   Straße   61   weiter   in   Richtung   Karlstad   fahren. Biegen Sie in Höhe des Värmeln-Sees rechts nach Brunskog ab, der Rest ist ausgeschildert.
b b b b
Das Lucia-Fest 13. Dezember
Das     Lucia-Fest     ist     ein     sehr     altes schwedisches    Familienfest,    von    dem nicht   sicher   ist,   ob   es   überhaupt   mit der   Heiligen   Lucia   zu   tun   hat   und   sich     die    Kirche    dort    nicht    etwas    hinein drängelte.   Der   Lichterkranz   auf   dem Haupt    ist    jedenfalls    recht    heidnisch und     erst     später     zum     Wohl     des Glaubens umgedeutet worden.
In   der   Familie   ist   traditionell   die   älteste   Tochter   die   Lucia.   Sie   trägt   ein   weißes   Gewand   und um   die   Hüfte   wird   ein   rotes   Band   geschlungen.   Auf   den   Kopf   kommt   ein   Kranz   mit   Kerzen. Dem   Mädchen   folgen   andere   Mädchen,   die   “tärnor”.   Sie   halten   Kerzen   in   den   Händen. Außerdem    gehören    die    Sternknaben    dazu,    die    “stjärngossar”.    Dann    gibt    es    noch    die pepparkaksgubbar   –   die   Pfefferkuchenmännchen   –   und   die   tomtar,   die   Wichte.   Sie   alle folgen   der   Lucia   in   einer   Art   Prozession.   Den   Einzug   in   die   Kirche,   das   Singen   der   Lucia- Lieder   sollte   man   einmal   mitgemacht   haben   -   es   ist   nicht   nur   beeindruckend,   sondern   auch bewegend, weil man spürt, dass hinter dieser Tradition noch die ganze Familie steht.
Traditonell werden zum Lucia-Fest Safran-Gebäck, die Lussekatter, gereicht und gewürzter Wein, der Glögg, getrunken - heute leider oft (traditionslos) ohne Alkohol
b b b b
Julbord - ein Festessen, dass sich die Tische biegen
Ein   Julbord-Essen   im   “Värdshus”   am Tvällensee    sollte   und   darf   man   sich nicht        entgehen        lassen.        Das Wirtshaus   liegt   so   einsam,   dass   man es       kaum       glauben       mag.       Die Einrichtung   ist   eher   un-schwedisch, sprich   gemütlich   und   mit   Liebe   zum Detail   eingerichtet;   dass   auch   noch gute   Weine   kredenzt   werden,   lässt sich      schon      als      skandinavisches Wunder    bezeichnen.    Genießen    Sie ein  weihnachtliches Wohlfühlpaket.
Bei    einem    typischen    Julbord bedient    man    sich    selber.    Es gibt    diverse    warme    Gerichte, die   laufend   ergänzt   werden   und vor         allem         Wild-         und Fischspezialitäten,     aber     auch erlesene    Käsesorten    und    zum Abschluss   eine   Fülle   von   süßen Leckereien.    Wenn    Ihnen    Bär, Hirsch,   Reh,   Elch,   Rentier   und Wildschweinfleisch      angenehm sind,    liegen    Sie    im    Värdshus Tvällen richtig. Ein echter Tip!
So   kommen   Sie   hin:   Biegen   Sie   in   Gräsmark   am   Supermarkt   links   ab,   Richtung   Lekvattnet.   Bleiben   Sie   aber   auf   dieser   Straße   und   fahren   Sie   immer   stur geradeaus,   bis   Sie   in   Simonstorp   ankommen.   Hier   fahren   Sie   auch   weiter   geradeaus   in   Richtung   Mitandersfors.   Sie   befinden   sich   jetzt   schon   am Tvällensee und nach etwa 2 km Fahrt sehen Sie das Värdshus auf der rechten Seite. Tel.: 0570 - 773 024 Homepage: www.tvallen.com
b b b b
Eine schöne Bescherung oder wie man erwartungsvolle Kinderherzen erfreut
In    den    kleinen    Dorfgemeinschaften    rund    um    den Rottnansee   belohnt   Knecht   Ruprecht   die   Kinder   oft schon   vor   Heiligabend   für   die   Weihnachtsvorführung, die   sie   ihren   Eltern   im   Gemeindehaus   gegeben   haben. Anschließend    sitzt    man    bei    Kaffee    und    Kuchen zusammen,   tauscht   sich   untereinander   aus   und   freut sich schon auf die Feier im familiären Kreis.
Startseite zurück zur Winterseite